Sitzkonstruktion auf dem HAPPY CAT

Sehr geehrter Herr Grabner!

Mein Vater hat 1990 ein Grabner Family gekauft, das heute noch als Motorboot verwendet wird. Ich war heuer 2 Mal am Attersee. 2006 kaufte er den Happy Cat über Eybl Salzburg von Ihnen.

Als ich das erste Mal mit meinem Sohn damit am Wallersee unterwegs war, bei mittlerem Wind konnten wir nicht bequem sitzen. Das Alu ist zu kalt, der Schlauch zu rutschig und das Trampolindeck zu eben. Probleme wie mit jedem Cat, auf Dauer kein Vergnügen.

Mein Vater hatte von Niedermayr 4 wasserfeste Polster gekauft. Der Innenteil ist wasserfest verschweißt, saugt kein Wasser auf und das Baumwollgewebe ist robust, wasserabweisend und angenehm zum Sitzen.

Wie kann man sie befestigen? Diese Frage beschäftigte mich lange. Ich wollte auf jeder Seite einen oder zwei, wie es gerade passt, wenn man alleine segelt oder zu viert. Die Sitze sollten in der Querrichtung verschiebbar sein, denn wenn man das Schiff trimmt, legt man sich mehr oder weniger hinaus. Ich habe das mit einem Gurt 4cm gelöst. Einfach, praktisch. Die beiden Gurthalter stören nicht, auch wenn sie in ihrer Packtasche müssen.

Ohne einen bequemen Sitz macht das ganze Segeln keinen Spaß. Ende September war ich das letzte Mal segeln am Wallersee. Kühl, aber guter Wind 3-4, auf unseren Sitzen war es warm und bequem. Trotz einstündiger Fahrt hatten wir alle unsern Spaß und niemand wurde kalt.


Mit freundlichen Grüßen

Michael Becker