Happy-Cat Light - meine ersten Eindrücke

Nun habe ich „die Katze im Sack" gekauft. Ich war nämlich vergeblich auf der Suche nach einem Happy-Cat-Segler, welcher mir die Versprechen aus dem Hochglanz-Prospekt von Grabner bestätigen würde.

Nach kompetenter Beratung habe ich nun den Cat bei VAUCHER-SPORT, BERN gekauft.

Kurz zu meinem Profil: Ich segle in der Regel in der Schweiz und bin auf dem Neuenburger-, Bieler-, Murten- und Thunersee anzutreffen. Auf dem 220 km2 grossen Neuenburgersee bin ich schon mehrere Jahre mit einem 22-Fuss-Segelboot unterwegs.

Auf- und Abriggen / Transport:

Den hinteren Rahmenteil des Trampolins kriegt man alleine fast nicht zusammen. Vielleicht bessert sich dies, wenn sich das Trampolintuch mit der Zeit ein wenig ausweitet hat.
Den Rest kann man einfach zusammenstecken, da passt wirklich alles!
Augenfällig dabei ist die einfache, geniale Konstruktion, alles Steckverbindungen, keine Schrauben und anderen Kleinkram.
Für den kompletten Zusammenbau benötige ich alleine knapp 1 Std.. Ok, die 5 Minuten, bis ich mit meiner Figur im Long-John (Neopren von Grabner) bin, inklusive ;-). Diese Stunde ist wirklich 'brutto' gemessen, d.h. vom Zeitpunkt, wo ich mein Auto am Strand oder Hafen anhalte, bis ich mit dem Cat lossegle.
Mein 'Auto' ist ein gutes Stichwort: Ich habe einen Renault TWINGO, meine Freunde sprechen mittlerweile vom 'blechigen Katamaran-Verdeck', ich verstaue nämlich den ganzen Katamaran im Twingo, fahre so im Sommer jeden Tag zur Arbeit und da das Ganze IM Auto und nicht obendrauf ist, braucht er auch kaum mehr Sprit. Ja, so geniesse ich dann nach der Arbeit die letzte Brise am Bielersee.
Als ich letzten Samstag in Le Landeron (Bielersee) ankam, war zufälligerweise eine ganze Crew daran, einen ähnlichen Schlauch-Kat (mit blauen Schwimmern) zusammenzuschlüsseln. Ich weiss nicht, ob sie den für Sonntag zusammengeschraubt haben, für Samstag hätte es sich wohl kaum mehr gelohnt. ;-)
Damit das Boot auf einfachste Weise ein- und ausgewassert werden kann, habe ich mir eine etwas andere Lösung ausgedacht, ich habe einfach eine Wohnwagen-Stützrolle an der Motorhalterungsplatte montiert. Das ganze „Transportwesen“ kann einfach aufgeholt werden und bleibt somit störungsfrei an Bord.

Segeln mit dem HAPPY CAT LIGHT:

EINFACH GEIL!!!!! Bei böigen- oder auffrischenden Winden hast Du das Gefühl, Du wirst "von einem Pferd getreten", da geht die Post ab!
Ich schaue oft mit glänzenden Augen auf's GPS, wenn ich sehe, dass ich bei 2-3 Beaufort gegen 10 Knoten laufe.
Der Cat läuft erstaunliche Höhe, der mögliche Amwind-Kurs liegt ungefähr zwischen einer Jolle und einem normalen Strand-Katamaran.
Die Segel können gut getrimmt werden,- auf die Segelstellung kommt's an, er spricht wunderschön und empfindlich an, Pinnendruck kann mittels Grosssegel-Korrektur kinderleicht beseitigt werden.
Wenden ist mit einem normalen Cat ein riesiges Theater, mit dem Happy-Cat..... na ja, da legst Du die Pinne einfach auf den neuen Kurs und nach kurzem Backhalten der Fok weiter auf dem neuen Kurs... nichts ist einfacher als das, da wunderst Du Dich, warum über das Wendemanöver mit Cat's so viel geschrieben wird.
Bei Hafeneinfahrten oder im Hafen kann's natürlich sein, dass Du genau im Wind stehst oder dass man überhaupt keinen Wind mehr hat. Dann lässt sich der Cat auch wunderbar paddeln. Schwerter unten lassen, dann läuft er unter Paddel in stabiler Richtung.

FAZIT:

  • Ich habe natürlich noch keine Langzeiterfahrung. Ich besitze ihn seit gut einem Monat und habe nun um die 100 sm bei Winden bis zu 5 Beaufort zurückgelegt.
  • Bin natürlich selber gespannt, ob das Material meinen Anforderung standhält, ich freue mich eben schon auf Südfrankreich, da wird er dann im Salzwasser in Küstennähe gesegelt!
  • Aus jetziger Sicht kann ich den Cat auf jeden Fall empfehlen. Ich würde bei keinem der Teile an der Stabilität oder Dauerhaftigkeit zweifeln.
  • Der Cat wird im Prospekt dezent als "familienfreundlich" beschrieben, aber man könnte ebenso von sportlich, action und fun sprechen.
  • Bei diesem Cat hat das Grabner-Team eine "eierlegende Wollmilchsau" entwickelt, bei der man unter höchster Sicherheit sportliches Segeln erleben kann. Ist er über Winter nicht in Gebrauch, kann man ihn dort vertauen, wo sich im Sommer die Ski befinden.

 

Referenzanfragen dürfen Sie natürlich auch meine Koordinaten bekanntgeben:

Hubert Schmid

Mühlestrasse 70

CH-3123 Belp

hubert.schmid(a)interdiscount.ch