Motorisierung

Kann beim Segeln ein Motor montiert sein?

Ja, aber mit folgenden Einschränkungen:

  1. Der Rudereinschlag wird auf die Seite wo der Motor montiert is begrenzt, und daher muß bei einer Wende oder Halse ein größerer Radius gefahren werden.
  2. Der Traveller ist auf der Seite wo sich der Motor befindet begrenzt.
  3. Das Gewicht des Motors drückt das Heck tiefer ins Wasser und bremst das Boot.

 

Wir empfehlen den Motor beim Segeln am Bugverdeck zu verzurren, und nur zu montieren wenn mit dem Motor gefahren wird.

 

Wenn der Motor beim Segeln unbedingt parallel am Heck montiert sein muß gibt es als Zubehör eine Steuerhalterung kurz - HAPPY CAT NEO und eine Steuerhalterung kurz - HAPPY CAT EVOLUTION.

Durch die Befestigung des Ruders nahe beim Rahmen wird der Rudereinschlag kaum mehr eingeschränkt.
Die Einschränkungen 2 und 3 werden damit aber nicht behoben.

Die Vorteile vom Servoruder gehen allerdings verloren. Siehe: Welche Vorteile hat das Servoruder/Highspeed Ruder?

Welche Motor-Schaftlänge benötige ich für den HAPPY CAT?

Für den HAPPY CAT benötigen Sie einen Langschaftmotor. Z.B.: Honda 2,3 L, Suzuki DF 5L.
Es kann aber auch ein Kurzschaftmotor verwendet werden, wenn das Gewicht im Boot etwas hecklastig verlagert wird.

Wo wird am HAPPY CAT die Motorhalterung montiert?

Wenn man gleichzeitig das Steuer und den Motor montieren möchte, wird die Motorhalterung zwischen Rumpf-Innenseite und Ruder mittig montiert, direkt neben der Klemme für den Traveller.

Wenn man nur mit Motor fahren möchte, kann die Motorhalterung auch anstatt des Steuers mittig am Rahmen montiert werden.

Wie verhält sich der HAPPY CAT wenn er mit einem Motor betrieben wird?

Der HAPPY CAT EVO kann mit einem bis zu 6 PS/30 kg (NEO: 3PS) Langschaft-Motor verwendet werden. Das ist allerdings kein Muss. Als Flautenschieber genügt ein Elektromotor. Wenn Sie längere Strecken fahren möchten, insbesondere am Meer gegen Wind, Wellen und Strömung empfehlen wir einen Motor ab 5 PS zu verwenden.
 
Die Vergleichsfahrten mit einem gewöhnlichen V-Kiel Motor-Schlauchboot mit 10 PS Motor und einem HAPPY CAT EVO mit 5 PS Motor haben ergeben, dass der EVO trotz schwächerer Motorisierung schneller war und viel besser gegen Wind, Wellen und Strömung angekommen ist. Das ist so, weil die moderne Rumpfform nur sehr wenig Strömungswiderstand hat und dadurch einen geringeren Gesamtwiderstand gegenüber einem „normalen Schlauchboot“ hat.
Je nach Beladung, Wind, Wellen und Strömung haben wir mit 5 PS zwischen 20 und 25 km/h gemessen.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.