Schwimmer

Aus welchem Material sind die Rümpfe gefertigt?

Die Rümpfe sind wie alle Grabner Schlauchboote aus einer EPDM/Naturkautschuk Bootshaut gefertigt und nicht aus PVC.
 
Sie erhalten auf die Bootshaut 5 Jahre Garantie. Die Langzeiterfahrung hat gezeigt, dass Grabner Schlauchboote oft zwischen 20 und 30 Jahre alt werden. Die Bootshaut wird aus umweltfreundlichen Inhaltsstoffen gefertigt und erhält durch Vulkanisation festeste Verbindungen und eine gute Abriebfestigkeit. Auch die UV-Beständigkeit ist sehr hoch, was wichtig ist, wenn Sie das Boot in der Sonne verwenden möchten. Wenn einmal etwas passiert, kann die EPDM Bootshaut ganz einfach wie ein Fahrradschlauch repariert werden.
 
Ein Vergleich zur UV-Belastung: Wenn Sie den ganzen Tag in der Sonne verbringen, ohne dass Sie Sonnencreme verwenden, bekommen Sie einen Sonnenbrand. Den gleichen Belastungen ist auch die Bootshaut ausgesetzt. 

PVC Boote halten meist nur eine Einsatzzeit von maximal 10 Jahren und müssen dann als Sondermüll entsorgt werden. Eine PVC Bootshaut enthält sehr viele Weichmacher, damit das Material flexibel wird. Diese sind gesundheitsgefährdend und entweichen im Laufe der Zeit, wodurch das Material porös wird. Eine Reparatur ist dann meist nicht mehr möglich. Die UV-Beständigkeit ist bei PVC deutlich niedriger als bei EPDM. Verbindungen aus PVC werden geschweißt und halten dadurch oft keinen dauerhaften hohen Betriebsdruck aus. Die „Nähte“ beginnen sich dann mit der Zeit zu lösen und Beschläge können sich ablösen.
 
Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

Wieso hat der EVO nicht 5 Meter lange Rümpfe und einen anderen Durchmesser?

  • Weil 460 cm lange Rümpfe und deren Durchmesser genau auf die Größe des Katamarans abgestimmt sind. Eine Verlängerung oder Änderung des Durchmessers würde das Gewicht und den Preis unnötig erhöhen, aber keinen Mehrnutzen bei der Fahrleistung bringen. Das haben unsere Tests eindeutig gezeigt.
  • Durch intelligentes Rumpfdesign haben diese modernen Rümpfe deutlich weniger Widerstand als ein 5 Meter Rumpf mit einer einfachen Schlauchform, das wurde bei Schlepptankversuchen eindeutig "wissenschaftlich" bewiesen. Der Rumpf ist so designt, dass er bei einer Länge von 460 cm auch eine maximal lange Wasserlinie von 460 cm ermöglicht. Jede Verlängerung des Rumpfes, die das Wasser nicht berührt wäre nutzlos.
  • Eine sinnlose Verlängerung des Bugs würde bei viel Wind eine Wende deutlich erschweren. Der Wind würde auf den langen Bug drücken und durch den Widerstand wäre nur noch einer Halse förderlich. Sehen Sie dazu auch den Punkt  => "Was bedeutet Wavepiercer Bug?"

Was bedeutet Wavepiercer Bug? Wie benütze ich den Rumpf am effizientesten? Bin ich am schnellsten wenn der Luv Rumpf das Wasser nicht berührt?

  • Der Rumpf des HAPPY CAT bietet bei richtiger Anwendung eine maximale Wasserlinie im Verhältnis zur Gesamtlänge. Der Bug hat einen genau gewählten Auftrieb und eine schlanke Form. Dadurch kann die Bugspitze durch Wellen - je nach Größe - durchstechen und verursacht so einen geringeren Widerstand, als wenn der Bug "normal" aufgebogen wäre und gegen jede Welle klatschen würde - was zu viel Widerstand und Spritzwasser führen würde. Auf Halbwind- und Raumschotkursen taucht der Lee Rumpf durch die lange Bugform NICHT ab, das ist ein riesen Vorteil, weil mit großer Sicherheit auf einem Rumpf gesegelt werden kann.
    Mit anderen Worten: Der HAPPY CAT fährt durch die moderne Rumpfform deutlich schneller, ruhiger, sicherer und es entsteht nur sehr wenig Spritzwasser.
  • Die Schlepptank-Messungen und Praxistests haben ergeben, dass der Katamaran in Verdrängerfahrt den geringsten Widerstand hat und auch am schnellsten ist, wenn der Rumpf bis zur Bugspitze das Wasser berührt. Jede Fläche des Bugs, die das Wasser nicht berührt, ist unnötige Fläche. (Sonst könnte der Rumpf auch kürzer gefertigt werden!)
  • Wenn Sie den Rumpf bei AM WIND KURSEN optimal nützen möchten, achten Sie beim Segeln darauf das Gewicht von Personen und Gepäck so zu verteilen, dass der Lee Rumpf möglichst waagrecht - bis zur Bugspitze - am Wasser aufliegt, dann erzielen Sie auch die beste Leistung. Wenn Sie alleine Segeln, können Sie sich direkt hinter die Wante setzen, wenn Sie zu zweit unterwegs sind - selbstverständlich abhängig von Windstärke, Wellen und Körpergewicht - kann sich eine Person sogar vor die Wante setzen und die andere dahinter. Das ist so, weil bei am Wind Kursen der Kat in einer Verdrängerfahrt ist und dabei eine lange Wasserlinie besser ist.
  • Auf VORWINDKURSEN kann der HAPPY CAT in eine Gleitfahrt kommt (zB wenn der Gennaker verwendet wird), dabei kann es besser sein wenn Sie sich etwas weiter zurücksetzen.
  • Bei der Frage ob man auf einem Rumpf schneller ist wie auf zwei, gehen die Meinungen auseinander. Unsere Messungen haben ergeben, dass wenn der Luv Rumpf in dem Zustand ist, zwischen gerade noch das Wasser zu berühren und schon minimal "abgehoben", die höchsten Geschwindigkeiten möglich sind.

Wieso sind Sicherheitsschotten beim HAPPY CAT nicht serienmäßig vorhanden?

Tausende verkaufte HAPPY CATS haben gezeigt, daß die Schwimmer bei normalem Gebrauch noch nie beschädigt wurden. Verantwortlich dafür ist die stabile Gummibootshaut, die gegenüber PVC-Schläuchen wesentlich größere Belastungen aushält.
Es ist daher nicht notwendig Sicherheitsschotten serienmäßig einzubauen. Dadurch werden Gewicht und Kosten gespart.

Sinn macht die Multiverstärkung bzw. Safety Chambers nur dann, wenn man in absolut gefährlichen Gebieten mit rasierklingenscharfen Korallen oder Vulkangestein segelt. Für diesen Zweck gibt es die zusätzliche Multiverstärkung (6-schichtige Haut) und die Safety Chambers (Schlauch im Schlauch System).

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.